No results found

Your search did not match any results.

Cloud Native und Container

Holen Sie sich die neuesten Ressourcen über Container-Orchestrierung, Container Registry, Build-Pipelines, Functions, Infrastructure as Code, Streaming, Überwachung und Benachrichtigungen.

 

Oracle Cloud Native Services

Oracle Cloud Native Services umfassen Container-Orchestrierung und Container Registry, Build-Pipelines, Functions/Serverless Computing, Infrastructure as Code (IaC), Streaming, Überwachung sowie Benachrichtigungen und vieles mehr. Sie können schneller codieren, Fehler einfacher beheben, komplexe automatisierte Pipelines für Builds erstellen, Benachrichtigungen und Warnmeldungen erstellen und viele weitere Aufgaben ausführen. Oracle ist Platin-Mitglied der Cloud Native Computing Foundation sowie Mitglied der Open Container Initiative.

 

Open Source-Container Engine

Für das Bereitstellen und Betreiben von Containern bietet Oracle Container Engine for Kubernetes (OKE) mit CNCF-Zertifizierung an. Wir haben uns für Kubernetes ohne Modifikationen für die Container-Orchestrierung entschieden, da sie Offenheit und Interoperabilität bieten kann. Sie können DevTest-Umgebungen in der Cloud schnell starten und die Produktion On Premise ausführen. Sie können aber auch alles in der Oracle Cloud ausführen. Sie können natürlich auch Ihre On Premise-Umgebung für DevTest beibehalten.

 

Standardbasierte Docker Registry

Oracle Cloud Infrastructure Registry bietet die Möglichkeit, Docker-Images und Kubernetes Helm Charts sicher zu speichern und freizugeben. Registry erleichtert Ihnen die Zusammenarbeit mit Ihren Kollegen, so dass Sie den Code schneller iterieren und häufiger in die Produktion bringen können.

 

Hybrid- und Multicloud mit Cloud Native Framework und Oracle Linux

Oracle Cloud Native Framework umfasst   Oracle Linux Cloud Native Environment und Oracle Cloud Native Services. Oracle Linux Cloud Native Environment ist ein kuratierter Satz von Open Source-Software, ausgewählt aus den CNCF-Projekten wie Kubernetes, Docker, Kata Containers, Gluster usw. Sie können Microservice-basierte Anwendungen entwickeln, die On Premise oder in der Cloud ausgeführt werden. On Premise können Microservices dann mit ihren Container-Images in die Cloud übertragen werden oder umgekehrt. Sie können auch mit VirtualBox eine Umgebung mit Containern erstellen, die in virtuellen Maschinen ausgeführt werden. Anschließend können Sie die Umgebung in die Oracle Cloud exportieren.

 

Container-native Build-Pipelines

Container Pipelines (ehemals Wercker) ist ein Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD) Entwickler-Automatisierungsservice von Oracle Cloud. Sie können ihn verwenden oder Ihre vorhandene Lösung (z. B. Jenkins) nutzen. Die Kombination aus Container Engine, Container-Registry und Container-Pipelines kann eine integrierte Lösung zum Erstellen, Testen, Bereitstellen und Verwalten Ihrer Anwendungen mit Containern bieten.

 

Verwalten des Software-Lebenszyklus

Developer Cloud Service ist eine kollaborative Plattform, die es Ihrem Team ermöglicht, Ihren Code-Lebenszyklus und Ihre agilen Entwicklungs-Sprints zu verwalten. Speichern Sie Ihren Code in privaten Git-Repositorys, automatisieren Sie das Erstellen, Liefern und Bereitstellen, und verfolgen Sie Ihre Entwicklung mit einem Fehlerverfolgungssystem, agilen Dashboards und Berichten, Team-Wiki und einer Plattform zur Überprüfung von Peer-Code.

 

Kubernetes mit Java, MySQL und Oracle Database

Auf Docker Hub und Oracle Container Registry finden Sie Container-Images u. a. für WebLogic Server, Coherence, Java, Oracle Linux, Oracle Database und MySQL. Sie können Kubernetes und WebLogic nutzen, um die Bereitstellungszeiten für Java-Anwendungen wie bei CERN zu verbessern.

 

Serverless und Functions

Das Fn Project ist eine Open Source-Serverless-Plattform, die Sie überall ausführen können, d. h. in jeder Cloud oder On-Premise-Umgebung. Weitere Einzelheiten finden Sie auf Github. Oracle Functions ist ein verwalteter Service, der auf Fn aufbaut. Oracle Functions ist nur beschränkt verfügbar. Sie können den Early Access beantragen.

Weitere Videos

 

Noobernetes 101: Die 10 wichtigsten Fragen (36:00)

 

Java und Container: Lernen Sie die Experten kennen (53:00)

 

Ausführen von MySQL auf Kubernetes (44:00)

 

Mehr anzeigen